Home | Projekte | Renovierter Bungalow aus der '60-er Jahre, De Meern (Utrecht)

Renovierter Bungalow aus der '60-er Jahre, De Meern (Utrecht)

Im Utrechter Stadtteil De Meern gibt es viele Bungalows aus den ‘60-er Jahren. Der Architekt Viktor van Hooff hat hier zusammen mit dem Bauunternehmer Marvin Keeldar verschiedene Bungalows neu entworfen und renoviert, dazu auch dieses sonnige Haus.

Architekt Viktor van Hooff:

Ich wurde durch Marvin Keeldar mit Platowood, insbesondere Limba (Fraké), bekannt gemacht. Wir haben Platowood Limba bei der Renovierung seines eigenen Hauses in der gleichen Straße verwendet, und ich habe Platowood seitdem umarmt. Zunächst eine ästhetische Wahl: Limba hat eine ruhige Optik ohne Ästen. Auch die Dauerhaft des Holzes ist ein wichtiger Aspekt, ebenso die Tatsache, dass es pflegeleicht ist und keine Nachbearbeitung benötigt.

LICHTEINFALL UND TIEFENWIRKUNG

Alle Räume sind zum Garten hin gelegen, so dass viel Licht einfällt. Ein langer Fußboden verbindet die Schlafzimmer, begehbaren Kleiderschrank und zwei Badezimmer.

Die Außenfassade dieses Korridors besteht aus großen Fenstern und Fassadenteilen aus Platowood Limba. Die Fassadenteile liegen etwas tiefer als die verputzten Wände. Die Fenster sind noch weiter nach hinten in der Fassade gesetzt; Dies schafft Tiefe und erzeugt Schatten auf allen Elementen.

Aufgrund des Erfolgs der Renovierung dieses Bungalows wurden nun drei weitere Bungalows in der Straße von Van Hooff und Keeldar renoviert. Ihre Vision kommt auch außerhalb von De Meern an: Ein Bungalow in Delft und in Soest ist geplant. Natürlich mit Platowood Limba verkleidet.

 

 

Anwendung
Fassadenverkleidung

Holzart
Platowood Fraké

Profil
Platonium 05

Andere Projekte