Home | Über Platowood | Geschichte

Geschichte

Die Geschichte von Platowood geht auf das Jahr 1972 zurück, als die Forschungsabteilung von Shell während der Ölkrise den Entzug von Öl aus Holz testete.  Dieses Forschungsprojekt erhielt den Codenamen PLATO, eine Abkürzung für Providing Lasting Advanced Timber Option. Der Forschungsleiter von Shell, Herman Ruyter, vermutete, dass Holz durch dieses Verfahren resistent gegen Fäulnis gemacht werden kann. 1989 beschrieb er in einem wissenschaftlichen Artikel zum ersten Mal das heutige hydro-thermische Modifikationsverfahren. Als Shell das PLATO-Projekt fallen ließ, erwarb Ruyter gemeinsam mit zwei anderen Shell-Managern die Patente für das Verfahren. Die Firma Platowood wurde gegründet.

  

Über 25 Jahre Erfahrung

Nach der Eröffnung einer experimentellen Fabrik in Wageningen 1994 wurde 2000 ein Produktionswerk im Industriepark Kleefse Waard (IPKW) in Arnheim eröffnet. Bis heute beliefert Platowood zahlreiche Kunden im In- und Ausland, die sich für ein ästhetisch ansprechendes und hochwertiges Qualitätsprodukt entschieden haben, bei dem Nachhaltigkeit zentral steht, von diesem Werk aus.

Das Holz von Platowood ist ehrlich hergestellt und nachhaltig. Das vollständig platonisierte Holz hat ein natürliches Aussehen und zahlreiche hervorragende Eigenschaften.

 

Über Platowood